Projekt Beschreibung

Friedrich-Krause-Ufer 25-26

 

Das Gebäude Friedrich-Krause-Ufer 25-26 ist in der Zeit von 1994-1996 erbaut worden. Es handelt sich dabei um ein komplett unterkellertes Bürodienstgebäude, das sich in drei Baukörper gliedert. Die im Grundriss L-förmig angeordneten Hauptgebäude Bauteil A und Bauteil B1 sind vier- und siebengeschossig und haben eine Höhe von 15.33 m und 26.84 m. Der zum Friedrich-Krause-Ufer orientierte siebengeschossige Baukörper hat eine Länge von 40,97 m und eine Breite von 22,30 m. Der ebenso zur Spree gerichtete Anbau schiebt sich mit seinen Grundrissabmessungen von 35.22 m auf 17.97 m in den Hauptbau. Der viergeschossige Riegel mit einer Länge von 42,76 m und einer Breite von 15.09 m schließt an das siebengeschossige Gebäudeteil an, erstreckt sich von nordöstlicher in südwestliche Richtung und stellt eine Verbindung zum zurückgesetzten bestehenden denkmalgeschützten Gewerbegebäude aus dem Jahre 1958 her, welches seit 1988 als Dienstgebäude der Ausländerbehörde genutzt wird.

Bei dem Neubau handelt es sich um einen Stahlbetonbau, der in monolithischer Bauweise ausgeführt ist. Im Inneren bilden Stahlbetonstützen von 87,5 / 24 cm in einem Achsraster von 2,875m in allen Gebäudeteilen durchgehend eine zweiflügelige Anlage. Die Tragkonstruktion wird entlang der Erschließungsflure mit 17,5 cm starkem Mauerwerk ausgefacht. Die Geschossdecken sind als Vollbetonplatten ausgebildet, oberen Gebäudeabschluss bildet ein Flachdach als Warmdach ausgeführt, ebenso mit Stahlbetondecke. Die Gebäudehülle bilden Stahlbetonwände mit einem gedämmten und hinterlüfteten Quadermauerwerk aus Basaltlava.

Projekt Details

Projekt

Sicherungs- und Sanierungsmaßnahme Attika, Umbau Infothek, Lph. 5 – 8

Lage

Friedrich-Krause-Ufer 25-26, 13353 Berlin

Bauzeit

08/03 bis 06/04

Projektdauer

12/02 bis 06/04

Baukosten

500 T €

Projekt Gallery